Kantonsschule Willisau kswillisau.lu. ch

KS Willisau

18.09.20: Verabschiedung von Rektor Kaufmann

Am Freitag, 18. September wurde Victor Kaufmann, der Ende des vergangenen Schuljahrs von seinem Amt als Rektor der Kantonsschule Willisau zurückgetreten war, offiziell mit einem Festakt geehrt und verabschiedet. 

Die Feier begann mit einer musikalischen Einlage der Schülerinnen und Schüler des Schwerpunktfaches Musik der 4. Klassen. Sie interpretierten das Lied «Der perfekte Moment wird heut verpennt» des deutschen Sängers Max Raabe. Die Liedauswahl war dabei nicht zufällig. Nach seinem grossen Engagement und seinen zahlreichen Einsätzen soll sich Victor Kaufmann nun auch mal zurückziehen können und mehr Zeit für sich und seine Familie finden. 

Seine Kolleginnen und Kollegen aus der Schulleitung belegten dieses Engagement eindrücklich mit Zahlen: So absolvierte Kaufmann mehr als 120 Rektorenkonferenzen, hielt ca. 110 Ansprachen, beantwortete tausende von Mails und repräsentierte die Schule an vielen Anlässen und öffentlichen Veranstaltungen. 

Und so wurde er auch von den Schülerinnen und Schülern vor allem als Redner wahrgenommen. In dieser Position hat er geredet und die Lernenden haben zugehört. Diesen Spiess kehrten drei Schülerinnen am Freitag um und nutzten die Chance, Victor Kaufmann ein paar Fragen zu stellen. 

«War es schlimm?» fragte ihn eine Schülerin. «Überhaupt nicht!», war die prompte Antwort von Kaufmann. «Zwischendurch musste ich seufzen und ihr habt mir Arbeit gemacht, aber es war schön.» «Und», schloss er an, «macht weiter so, bleibt so, schaut gut zueinander, bleibt interessiert, neugierig, kritisch und konstruktiv!» Diese letzte Ansprache an die Lernenden quittierten diese mit einem langen und grossen Applaus und einer Standing Ovation, die Victor Kaufmann sichtlich rührte. 

Nach den Schülerinnen und Schülern nahmen ab 16:45 die Lehrpersonen, seine Familie und verschiedene geladene Gäste offiziell Abschied von Victor Kaufmann als Rektor und dankten ihm für sein grosses Engagement und Wirken an der Schule.

Text: Anita Bieri |  Bild: Sibylle Hegi

14.-18.09.2020: Crosslauf

Der Crosslauf - also jene Variante des Laufsports, bei der das schnelle Durchlaufen von profiliertem Gelände abseits stark befestigter Wege im Vordergrund steht - fand diese Woche bei überaus sonnigem und warmem Wetter statt. Dabei haben alle Klassen von der 1. bis zur 6. Stufe jeweils während ihrer Sport-Doppellektion die Strecke von knapp 3 km auf dem Willisauer Hausberg Willbrig absolviert. Wie jedes Jahr zeigten die Schülerinnen und Schüler dabei grossen Einsatz. 

Herzliche Gratulation!

Die Fachschaft Sport

Text: Raphael Willi

04.09.20: Schulreise der KSW 2020

Bei perfektem Spätsommerwetter – es hatte sich gelohnt, bei den verschiedenen Verschiebedaten auf den richtigen Tag zu warten – begaben sich auch dieses Jahr die Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Willisau mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern sowie deren Begleitpersonen auf die obligate Schulreise.
Ich begleitete wie letztes Jahr wiederum die Klasse 3c mit ihrem Klassenlehrer Roger Schmid auf einer Wanderung durch das schöne Entlebuch der Emme entlang. Die Wanderung dauerte etwa drei Stunden und führte von Wolhusen nach Schüpfheim durch eine pittoreske Uferlandschaft. In Hasle machten wir an einer schönen Feuerstelle Rast, picknickten und konnten eine Wurst grillieren. Doch das war einigen Schülerinnen offensichtlich nicht genug, sie hatten alle notwendigen Utensilien für die Zubereitung einer grossen Pfanne Älplermagronen mitgebracht. Auf dem nahegelegenen Fussballplatz konnten die energiegeladenen Jungs und Girls auch noch ein kleines Turnier abhalten, bevor es dann weiterging.
Nach dem Mittagessen wanderten wir nach Schüpfheim, wo wir das altehrwürdige Entlebucherhaus im Rahmen einer interessanten Führung besichtigen durften. Mit der Bahn ging es dann von Schüpfheim wieder zurück nach Willisau.

Foto und Text: Alphons Ziegler

02.09.20: Lesung mit Petra Ivanov

Am 2. September versammelten sich die Schüler und Schülerinnen der Klassen 3c und d in der Aula der Kantonschule Willisau, um einen Einblick in das Leben der berühmten Autorin Petra Ivanov zu erhalten. Als Vorbereitung hatten die Schüler bereits deren Jugendroman «Delete» gelesen und sich intensiv mit ihr und ihrem Werk befasst. Entsprechend gespannt waren alle, sie nun persönlich kennen zu lernen.
Die in den USA geborene Autorin erzählte, wie sie nach ihrer ursprünglichen Abneigung, überhaupt nur Deutsch zu lesen, schliesslich sogar zum Schreiben in dieser Sprache kam.
Was sind Krimis für euch, was macht einen guten Krimi aus? Auf diese Frage erhielt Petra Ivanov zahlreiche Antworten. Ein Verbrechen müsse vorhanden sein und eine gute Mischung aus Spannung und Action. Eine überraschende Wendung oder auch die «Verpackung» der Geschichte machten sehr viel aus. Sie erzählte sehr offen über ihre Arbeit und ging ausführlich auf Fragen ein. So erklärte sie zum Beispiel, wie wichtig eine jugendliche Hauptperson und die Ichperspektive in Jugendromanen seien oder wie schwierig, die sich stets verändernde Sprache der neuen Generation zu treffen. Daher probiere sie teilweise, ihre Hauptfiguren auch über Musik oder Bilder zu charakterisieren.

Vom Fühlen zum Schreiben

«Anfangs muss man nur fühlen, nicht nachdenken, ich muss mich fühlen wie die Figur» antwortete Ivanov auf die Frage, ob sie ihre Textstellen während dem Schreiben überdenke. Ungefähr ein Jahr Informationssuche, vier Monate schreiben und ganze acht Monate für die Korrektur und Überarbeitung benötigt ein Buch, bis es tatsächlich fertig sei: «Denn jeder kleine Tippfehler kann den aufgebauten Spannungsbogen zerstören.»
Ausserdem führte die Schweizer Autorin den Jugendlichen vor Augen, wie schwierig es sei, ein passendes Titelbild zu finden, wie viel man mit einem Jugendbuch überhaupt verdienen kann und wie viel unbezahlte Arbeit neben dem Schreiben anfalle. Trotz Allem bereite ihr das Schreiben Freude: «Mit meinen Geschichten kann ich Augen öffnen und beim Lesen sehe ich keine Buchstaben, ich sehe Bilder.»

Text: Jette Blos, 3c | Fotos von Colin Haas, 3d

15.08.2020: Corona-Schutzkonzept

Hier finden Sie das Schutzkonzept Covid-19 der Kantonsschule Willisau, welches auf dem Rahmenschutzkonzept der Dienststelle Gymnasialbildung des Kantons Luzern basiert.
Schutzkonzept der Kantonsschule Willisau
Rahmenschutzkonzept des Kantons Luzern
Verhaltensregeln der Kantonsschule Willisau

Schülerinnen und Schüler umschwimmen das Inseli in der Badi Nottwil.

21.8.20: Inselischwimmen

Traditionsgemäss endet die erste Woche des neuen Schuljahres mit dem sogenannten Inselischwimmen in der Badi Nottwil. Schülerinnen und Schüler, die ihre Ausdauerleistungen lieber im Schwimmsport als im Laufsport (Crosslauf) unter Beweis stellen möchten, haben die Möglichkeit einen Kilometer im Sempachersee unter Begleitung von Sportlehrpersonen zu absolvieren.

Am vergangenen Freitagnachmittag 21. August, wurde diese Strecke von 75 Teilnehmenden zurückgelegt. Speziell am diesjährigen Schwimmanlass war neben der stark frequentierten Badi bei den sehr heissen Temperaturen die vollautomatische Zeiterfassung der Schwimmenden. Somit wurde die Strecke nicht im Massenstart in Angriff genommen, sondern die SchülerInnen konnten individuell starten.

Wir gratulieren allen, die die Strecke gemeistert haben und möchten zudem ein besonderes Dankeschön an die Helfenden aussprechen.

Sportliche Grüsse, die Fachschaft Sport | Text: Raphael Willi | Bild: René Rätz

25.09.20: Skilager Anmeldung

Es finden beide Lager in Davos statt. Nach Eingang der Anmeldungen werden wir die Einteilung vornehmen, wer in welcher Unterkunft ist.

Wir freuen uns über deine Anmeldung
Fachschaft Sport

Legende Foto: Die KSW ist auch ein Team. Wir erklimmen den Gipfel zusammen.

17.08.20: Schulstart

Pünktlich um 8:00 am Montagmorgen begrüsste die Kantiband die insgesamt 115 neuen Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Willisau. Dabei blickte sie in ein buntes Meer aus Masken, welche nun zum Schulalltag dazugehören. Auch darum schien der Titel des 1. Songs sehr gut zu passen. Die Band performte «So What!» der Sängerin Pink.

Im Anschluss an die Band betrat Rektor Martin Bisig die Bühne und hiess die Neuankömmlinge herzlich willkommen. «Wir haben heute etwas gemeinsam», liess er sie dabei wissen. «Heute ist nicht nur für euch ein Neustart, sondern auch für mich!» Denn auch Martin Bisig hat auf dieses Schuljahr hin neu an die Kantonsschule Willisau gewechselt. Auch er kenne noch nicht jede Ecke des Schulgebäudes und müsse sich noch ab und zu durchfragen, gestand er. Aber das sei nicht schlimm, denn erstens hätten sie ja nun genügend Zeit, um alles kennenzulernen und zweitens bekämen sie dabei auch viel Unterstützung aus der Schulgemeinschaft. Die Schülerinnen und Schüler der neuen Klassen wurden im Anschluss an die Eröffnungsfeier von ihren Klassenlehrpersonen in Empfang genommen.

Um 8:45 wurden auch die «alten Hasen» willkommen zurück geheissen und offiziell begrüsst. Neben Martin Bisig richtete dabei auch Konrad Baumgartner, Lehrer für Religion/Ethik und Geschichte ein paar Worte an die Jugendlichen. Er nahm dabei den Begriff «Team» oder «Teams» auf. Die digitale Plattform begleitete die Schülerinnen und Schüler im vergangenen Schuljahr durch den Fernunterricht. Aber Baumgartner mahnte, Teams sei mehr als der Name einer Software. Viel grundsätzlicher meine «Team» oder «Teams» miteinander zu arbeiten, füreinander da zu sein und sich gegenseitig zu helfen. Es bedeute solidarisch zu sein. Solidarisch vor einzelnen Interessen, solidarisch vor einzelnen Meinungen, solidarisch aber auch ausserhalb des eigenen Teams, gegenüber anderen Personengruppen und Nationalitäten.

Nach der zweiten Feier startete auch für die 2.-6. Klassen das neue Schuljahr offiziell, mit hoffentlich viel Erfolg, viel Teamplay und trotz der Maskenplicht mit viel Unbeschwertheit.

Text BIA / Foto HEG

15.08.2020: Herzlich willkommen an der Kanti Willisau!

Herzlich willkommen im neuen Schuljahr 2020/21! Dieser Gruss gilt insbesondere auch den neuen Schüler*innen, für die der Schulstart besonders speziell sein wird. Ihr wie auch die Schüler*innen der 4. Klassen werden in neuen Teams unterwegs sein, was spannend und in gesunden Masse auch herausfordernd sein wird. Wir freuen uns auf euch und wünschen allen einen guten Start und ein gutes Schuljahr! 

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen