KS Willisau

Sommersporttag: Findet am 12. Juni nicht statt.

Der Sommersporttag findet am Mittwoch, 12. Juni 2019 nicht statt. Das nächstmögliche Datum ist der Montag, 24. Juni.

-----

Alle wichtigen Informationen zum Sommersporttag finden sich nach Sportart gegliedert in diesem Dokument.

Über das Durchführungsdatum wird jeweils zu gegebenem Zeitpunkt informiert.

Fachschaft Sport

Die Kategoriensieger vom «Känguru der Mathematik» (v.l.n.r.): Rebecca Bühlmann, Alena Kammermann und Edi Aregger.

13.05.19: Rekord beim Mathewettbewerb

Seit zehn Jahren nimmt die Kantonsschule Willisau am «Känguru der Mathematik» teil, einem internationalen Mathematikwettbewerb, bei dem dieses Jahr allein in der Schweiz zeitgleich rund 40000 Schüler ihr Rechengeschick unter Beweis stellten. Dabei holte Alena Kammermann aus Ruswil (Klasse 2b der Kanti Willisau) sagenhafte 131 von 150 möglichen Punkten und stellte damit einen neuen schulinternen Rekord auf. Alena platzierte sich mit ihrem Glanzresultat schweizweit auf Rang 89 in der Kategorie 7./8. Schuljahr.

Nebst Alena machten 248 weitere Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Willisau mit, einige mit beachtlichen Leistungen. So wurde der Gettnauer Edi Aregger bereits zum fünften Mal in Folge mit einem zusätzlichen Preis ausgezeichnet, diesmal als Sieger in der Kategorie 11. – 13. Schuljahr. Und mit Rebecca Bühlmann aus Ruswil gab es nebst Alena eine zweite Kategoriensiegerin (Stufe  9./10. Schuljahr).

Text und Bild: Philipp Lothenbach

 

02.07.19: kantonales Mittelschulturnier

Wir freuen uns Gastgeger für das kantonale Turnier zu sein. Die wichtigsten Informationen finden sich hier

01.04.19: Bildung als Schlüssel – auch auf den Philippinen

Am vergangenen Montag besuchte die philippinische Soziologin Bembet Madrid die vier Maturaklassen der Kantonsschule Willisau. Sie informierte über die grossen Herausforderungen ihres Inselstaates. «Mein Land ist weltweit das drittgefährdetste Land, was Naturkatastrophen angeht», erklärte Frau Madrid. Grund dafür ist die besondere Lage in einem stark vulkan- und erdbebenaktiven Gebiet. Dazu kommen die wegen dem Klimawandel immer häufiger auftretenden extrem starken Tropenstürme. Bembet Madrid zeigte auch auf, wie die Schweizer Hilfsorganisation «Fastenopfer» versucht, die - nicht nur durch Naturkatastrophen - verursachte humanitäre Not zu lindern. «Ein Schlüssel für die Lösung vieler Probleme ist die Bildung», zeigte sich Bembet Madrid überzeugt. Öffentliche Schulen sind auf den Philippinen zwar kostenlos, aber in abgelegenen Gebieten gibt es oft gar keine Schulhäuser, zudem fehlt das Geld, um genügend Lehrpersonen anzustellen.  
Text und Foto: Philipp Lothenbach

Antike Wasserorgel zu neuem Leben erweckt

22.03.19: Abschlussarbeiten an den Besuchstagen

Einen spektakulären Auftritt wählten die beiden Maturanden Matthias Schönholzer und Linus Stalder. Sie spielten dem Publikum auf einer selbstgebauten römischen Wasserorgel ein beinahe 2000 Jahre altes Lied vor. Das Instrument wurde in der Antike unter anderem eingesetzt, um Gladiatorenkämpfe musikalisch zu begleiten. Für einen konstanten Luftdruck sorgte dabei eine hydraulische Einrichtung, daher der Name. Zum Spielen brauchte es neben dem Musiker auch zwei «Kalkanten», Sklaven, die eine Luftpumpe zur Wasserverdrängung bedienten