KS Willisau

Das Computer-Rollenspiel "Bane of Asphodel" von Konrad Leichtle (links) und Robin Schmidiger (rechts) zog viel Aufmerksamkeit auf sich.

Ausstellung Maturaarbeiten

Die Besucherinnen und Besucher schlendern durch die Ausstellung der Abschlussarbeiten. Ein Stand fällt besonders auf, da er permanent von mehreren Personen belagert wird. Alle schauen gespannt auf einen Bildschirm. Was ist da los? Hier stellen Konrad Leichtle und Robin Schmidiger das Produkt ihrer Maturaarbeit vor. Die beiden konzipierten und programmierten das Computer-Rollenspiel "Bane of Asphodel": Spieler schlüpfen in die Rolle verschiedener Charaktere, die insgesamt fünf Welten durchforschen und dort Gegner bekämpfen müssen. Das Prinzip ist von unzähligen Computerspielen bekannt, das Spiel der beiden Maturanden weist aber einige Besonderheiten auf: So haben die Entwickler beim Erschaffen der "Bossgegner" (die Gegner am Ende einer Spielrunde) ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und Grafik, Charakter und Musik auf immer neue Weise witzig kombiniert. Zum Beispiel muss man sich mit "Bumbleknight" messen, einem böser Ritter, der auf einer Wespe reitet. Während des Kampfes üben sich er und sein spezielles Reittier im Headbangen, dazu läuft Heavy-Metal-Musik.

Text und Foto: Philipp Lothenbach

Asylprojekt

Die Klasse Wahlpflichtfach 5 Musik hat in der Zeit zwischen Weihnachtsferien und Fasnachtsferien ein aussergewöhnliches Projekt realisiert: Nach intensiven Vorbereitungen an der Schule wurde während zwei Nachmittagen im Asylzentrum Buttisholz musiziert, getanzt und fein gegessen.

Der Erlebnisbericht.

Besuchstage_Ausstellung

Fr. 10./Sa. 11. März: Besuchstage

Am Freitag stehen die Schulzimmertüren allen Besuchern offen und ab 19:30 Uhr konzertieren Schüler/-innen in der Aula. Ab 08:30 Uhr am Samstag servieren wir auf Anmeldung ein feines z’Morge und ab 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr werden die besten Abschlussarbeiten in der Aula präsentiert.
Während beiden Tagen kann die Ausstellung mit allen Abschlussarbeiten in den Gängen besucht werden.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Programm Besuchstage
Besuchstagskonzert, Fr. 19:30 Uhr
Präsentationen Abschlussarbeiten, Sa. 10:30 Uhr

Weltraumschrott im Ringerkeller - 2. TecDay

Vergangenen Mittwoch drehte sich an der Kantonsschule Willisau alles rund um Technik und Naturwissenschaften. Anstelle des normalen Unterrichts durften die Schülerinnen und Schüler verschiedene Module besuchen. Dabei kamen sie mit Spezialisten aus Forschung und Industrie intensiv ins Gespräch.

Wie können Flugzeuge höher, weiter, schneller fliegen? Welche Gefahren birgt Schrott im Weltraum? Smart Body Sensors: Lebensqualität oder Überwachung? Wie funktionieren Drogentests? Solchen Fragen gingen die rund 530 Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Willisau am TecDay nach. Sie konnten aus 36 verschiedenen Modulen ihre Lieblingsthemen wählen. Die Modulverantwortlichen stammten aus über zwanzig verschiedenen Organisationen aus der gesamten Schweiz und dem näheren Ausland. Auffallend war der starke Praxisbezug der Module. Immer wieder gab es Gelegenheit, die Welt der Technik selbst zu entdecken. So wurde zum Beispiel das Modul zum „Weltraumschrott“ aus Platzgründen kurzerhand in den Ringerkeller verlegt. Dort simulierten Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Drohnen eine komplizierte Weltraummission, um ausrangierte Satelliten zu entsorgen.

Die TecDays sind eine Initiative der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW). Sie sollen vor allem das Interesse der Jugendlichen an Technik stärken.

Bildergalerie KSW

Neo1 Radio 

Luzerner Zeitung online

Verkehrssicherheit

Mitfahren wenn der Lenker zu schnell fährt? SMS Lesen am Steuer ein Kavaliersdelikt? Angurten auf dem Rückfahrersitz? Eine Präventionsveranstaltung der interessanten Art bot die Stiftung Roadcross den Lernenden der Abschlussklassen. Ohne mahnenden Zeigfinger wurden Alltagssituationen der (autofahrenden) Jugendlichen kritisch hinterfragt, Risiken verständlich aufgezeigt und mögliche Folgen eindrücklich illustriert.

Über mangelnden Schnee konnten sich unsere Gäste aus Mallorca diesmal nicht beklagen und auch nicht über zu warme Temperaturen (hier auf Rigi-Kulm)! Foto: Philipp Lothenbach

Austauschprogramm Spanisch: Besuch einer Klasse aus Palma

Bereits zum dritten Mal weilte eine Gruppe der Mittelschule „Colegio de Montesión“ aus Palma de Mallorca auf Besuch bei verschiedenen KSW-Gastfamilien in der Region Willisau. Nebst einem Tag an der Kantonsschule standen für die 15 spanischen Gäste und die zwei begleitenden Lehrpersonen Ausflüge ins Städtchen Willisau, in die Kantonshauptstadt Luzern und nach Bern auf dem Programm. Zudem verbrachte die Gruppe einen Tag auf der Schlittelpiste der Rigi (siehe Foto). Im Austausch mit den Gastgebern mussten nicht nur Sprachbarrieren überwunden werden. Es wuchs auch das Verständnis für kulturelle Unterschiede und es entstanden Freundschaften. Im Herbst 2017 werden dann 14 Schülerinnen und Schüler des Freifachs Spanisch mit ihren Lehrpersonen auf Gegenbesuch nach Spanien reisen.

Philipp Lothenbach

Weihnachtsfeier

Das Interesse der Schülerschaft am traditionellen Jahresschlusspunkt – der Weihnachtsfeier – ist traditionell nicht bei allen gleich gross. Die einen freuen sich riesig über die langersehnten Schulferien und könnten wohl durchaus auch ohne Feier auskommen, die anderen sind noch immer in Gedanken an der letzten Prüfung und ärgern sich über ihre Fehler, die sie aufgrund der Diskussionen mit den Schulkameraden entdeckt haben. 

Doch diesmal fand die Weihnachtsfeier in der Turnhalle der SPZ statt, und nicht – wie sonst immer – in der Aula der KSW. Ergo waren wohl alle gespannt, was dieser Ortswechsel zu bedeuten hatte. 

Organisiert wurde die Feier dieses Jahr von den Fachschaften Musik und Sport. Anfangs war die Halle fast zu klein; die Schüler setzten sich an den äussersten Rand der Halle und keiner wollte einen Zentimeter zu weit vorne sitzen. Musiklehrer Samuel Nyffeler und BG-Lehrer Erwin Hofstetter versuchten dies etwas zu korrigieren. 

Die Feier begann mit dem Lied „Christmas In The Old Man’s Hat“, das die Schüler zusammen mit den Musikschülern der vierten und fünften Klasse sangen. Es folgte eine kurze Rede und eine Weihnachtsgeschichte vom Rektor. Anschliessend wurden die Schüler gebeten aufzustehen. Einige ahnten wohl schon, was kommen würde: Line-Dance. In den vergangenen Tagen hatten die Schüler einen Line-Dance im Sportunterricht erlernt, den sie nun alle zusammen tanzen sollten. Zu Beginn gab es etwas Widerstreben und Unbehagen, da sie wohl nicht alle gleich gut tanzen konnten, aber es machten schliesslich alle mit. Die anwesenden Lehrpersonen sollten natürlich auch mitmachen. Und so tanzten wir also Line-Dance – drei Altersstufen mitsamt der etwas älteren Generation – alle zusammen. Wir hatten dabei viel Gesprächsstoff und einiges zu lachen. Man kann also sagen: Auch wenn nicht alle den Tanz gleichermassen ernst nahmen, so hatten doch alle ihren Spass!

Mit glücklicher Miene verliessen sie schliesslich alle die Halle und durften sich im Gang noch mit einem Becher warmem Punsch bedienen. Schöne Weihnachten allerseits!

Text: Ramon Marti, 4a

Die Wirtschaftsmittelschule Willisau wird dreissig

Nach dem grossen 150-Jahr-Jubiläum der Kantonsschule Willisau im letzten Jahr kann nun auch ihre kleine Schwester feiern. Die der Kantonsschule angegliederte Wirtschaftsmittelschule (WMS) bietet seit dreissig Jahren eine praxisorientierte Ausbildung, die verschiedene berufliche Perspektiven eröffnet.

 Die WMS Willisau wurde 1986 als einzige Handelsdiplomschule der Luzerner Landschaft eröffnet. Die erste Klasse umfasste 24 Lernende aus 17 Gemeinden der Ämter Entlebuch, Sursee und Willisau. Seither passte sich die Schule durch eine Vielzahl von Reformen den veränderten Ansprüchen der Berufswelt an.

Text: Philipp Lothenbach

Schnuppervormittage und Informationsabende

Verschiedene Materialien, Schnuppervormittage und Informationsabende für Eltern und Schüler/-innen bieten eine gute Möglichkeit, die Kantonsschule Willisau und ihr Angebot hautnah kennenzulernen:

Langzeitgymnasium (Übertritt nach der 6. Primarstufe)

Kurzzeitgymnasium (Übertritt nach der 2. oder 3. Sekundarstufe)

Wirtschaftsmittelschule