KS Willisau

Aktuelle Informationen

Schulstart für die 1. und 2. Klassen am 11. Mai, für den Rest voraussichtlich am 8. Juni

  • Am Montag, 11. Mai startet der Unterricht der 1. und 2. Klassen wieder hier an der Schule. Wir freuen uns auf das Wiedersehen! Die notwendigen Informationen wurden per Elternbrief und an die Schülerinnen und Schüler über "Teams" verbreitet.
    Während der Maturaprüfungen vom Dienstag, 19. bis und mit Mittwoch, 27. Mai ist Präsenzunterricht aufgrund kantonaler Weisungen nicht gestattet. Das heisst, in diesem Zeitraum wird für die Erst- und Zweitklässler wieder Fernunterricht stattfinden.
    Weisung der Dienststelle Gymnasialbildung zur Wiederaufnahme des Unterrichts der 1. und 2. Klassen am 11. Mai 
  • Der Unterricht für die Klassenstufen 3 bis 5 startet voraussichtlich am 8. Juni.

Umfrageergebnisse und Grundsätze für den Fernunterricht
Die Umfrage vor den Osterferien wurde abgeschlossen und ausgewertet. Vielen Dank fürs Mitmachen! Wir haben aufgrund der Resultate und weiterer Überlegungen ein Grundsatzpapier erstellt für den Fernunterricht.
An die Eltern: Die detaillierten Umfrageergebnisse wurden zusammen mit einem separaten Elternbrief über "Teams" an die SuS kommuniziert mit der Bitte, diese Informationen auch Ihnen zu zeigen.

Öffnungszeiten Sekretariat bis 1. Mai
Das Sekretariat ist jeweils am Vormittag geöffnet.

Unser Beratungsteam ist für euch da
Die Zeit zu Hause im Lockdown kann herausfordernd sein. Unser Beratungsteam ist auch in dieser Situation für euch da:

Jeannine Gamma, Tobias Bachmann, Stephan Klossner

Hier findet ihr das Kontaktformular.

Notebooks zum Ausleihen
Wer zu Hause nur eine ungenügende Anzahl Geräte zur Verfügung hat, kann sich gerne auf dem Sekretariat melden. 

Abschlussrelevante Prüfungen 
Bitte beachten Sie die Weisung des Regierungsrates bezüglich der oben genannten Prüfungen, insbesondere die Punkte 2.1, 2.3 (WMS) und 2.4 (Gymnasium).

13.03.2020: Hinweise für den Unterricht

1. Bitte geht mindestens zweimal pro Tag in «Teams» und orientiert euch dort.
2. Erstellt am besten eine eigene To-Do-Liste mit allen Aufträgen und erledigt diese bitte fristgerecht.
3. Die Lehrer/-innen stehen euch mindestens während der Unterrichtszeiten des betreffenden Fachs für fachliche Fragen zur Verfügung über "Teams".
4. Falls Fragen oder Probleme auftauchen, stehen Schüler/-innen wie Lehrer-/innen ein Support-Team aus Schüler/-innen und Lehrer/-innen zur Verfügung (s. Dokument unten).

Arbeit mit Teams und Support
Direktzugriff auf «Teams»: https://teams.microsoft.com
App-Download (empfohlen): https://teams.microsoft.com/downloads

Falls Schulmaterialien wie beispielsweise Bücher noch im Kästchen an der Schule sind, können diese abgeholt werden, um zu Hause arbeiten zu können.

Wer keinen oder nur einen ungenügenden Zugang hat zu einem PC oder zum Internet, kann sich gerne und problemlos auf dem Sekretariat melden.

Wir alle befinden uns in einer neuen Situation. Machen wir das Beste draus, entdecken wir neue Möglichkeiten, seien wir kreativ - und bleiben wir in Kontakt. Auf Wiedersehen in "Teams"!

 

06.03.20: Theater "DNA"

Acht Jugendliche im Strudel der eigenen surrealen Realität.

Auch dieses Jahr realisierten Lernende der Kantonsschule Willisau ein Theater. Wahlweise Krimi, Komödie und Tragödie, bot der Besuch ein breites Spektrum an Gefühlsregungen. Im Stück legten die Protagonistinnen die Fährten zwar selber, verloren sich dabei aber immer mehr.

«Tot»! Das erste Wort des Stückes führte gleich ein in die ganze Tragik, die die Zuschauer im Folgenden erwartete. «Tot? Sie ist tot?» So oft wird diese Frage wiederholt und das unsägliche Wort ausgesprochen, dass es nach fünf Minuten schon verboten wird! Nur wird die Situation dadurch für die jungen Frauen nicht besser. Sie wollten doch nur spielen! Die Neue wollte unbedingt in die Gang, also hat sie alles mitgemacht. Und sie fand es doch immer lustig, hat sich nie gewehrt. War doch alles nicht so schlimm, oder? Aber dann ist sie gefallen. Runter von einem Gitter und rein in einen metertiefen dunklen Schacht. Das hat sie nicht überlebt, da sind sich die Jugendlichen einig. Also versuchen sie, ihre Tat zu vertuschen. Während einige der Protagonistinnen dabei immer mehr in Fahrt kommen, zerreisst das schlechte Gewissen andere zunehmend, sogar bis zum Wahnsinn. Und dann taucht die Totgeglaubte wieder auf. Auch sie irre geworden vom Vorgefallenen. Aber sie lebt! Nur: Unterdessen haben die jungen Frauen ihr Verschwinden inszeniert, sogar einen Schuldigen organisiert. Da stellt sich natürlich die Frage, ob ihr Überleben jetzt ein grosses Glück ist, oder ein zu korrigierender Fehler im neuen Drehbuch ihres Stückes?

Diese Frage blieb offen. Anstatt einer Antwort bekamen die Zuschauer am Ende des Stückes ein Lied vorgesetzt. Es war Stephan Eichers „Hemmige“. Denn um Hemmungen und Hemmschwellen, die eigenen oder jene der anderen, ging es im Stück. Diese aufzuzeigen, das gelang den acht Schülerinnen der 2.-4. Klassenstufe einwandfrei, auch weil sie ihre eigenen während des Spiels sehr gut ablegen konnten.

Text: Anita Bieri | Foto: Sibylle Hegi

Feb. 20: Wintersportlager Davos, Klosters, St-Luc

Die Kantonsschule Willisau mit der Wirtschaftsmittelschule zählt insgesamt 494 Schülerinnen und Schüler. Es mag deshalb erstaunen, dass ein knappes Drittel, also 141 Jugendliche, in einem der drei freiwilligen Wintersportlagern in der ersten Ferienwoche anzutreffen war. Während sich 49 1./2.-KlässlerInnen unter der Hauptleitung von Claudia Möri in der Walliser Berg-Gemeinde St-Luc beherbergen und verpflegen liessen, gastierten die oberen Schulstufen in den Bündner Bergen. Genauer gesagt wurden 34 5./6.-KlässlerInnen unter der Hauptleitung von Iris Schmid und Katerina Studer in Klosters und 58 3./4.-KlässlerInnen unter der Hauptleitung von Christoph Engel in Davos untergebracht und verköstigt.

Alle drei Lager waren ein voller Erfolg, wie dies die folgenden Zitate unterstreichen lassen: Während Yannick Wallimann (3k) das Wintersportlager 2020 folgendermassen zusammenfasste: «Es esch streng gse, mer hends loshtig kah, es esch sehr lehrreich gse, wöu mer fascht alli Täg uf de Schiis gse send», bediente sich Julia Felber (4c) einer mit Anglizismen gespickten Sprache: «S Lager esch voll de chranky Shit gse, aber Shit im guete Senn».

Text und Foto: Raphael Willi 

09.02.20: Konzert "Late Night Show"

Am Samstagabend und Sonntagnachmittag fanden die beiden Aufführungen vom Schwerpunktfach Musik der 6. Klasse statt. Die sieben Schüler*innen, die von drei weiteren Kantonschüler*innen unterstützt wurden, gestalteten dabei eine «Late Night Music Show». Die Show spielt im Jahr 2030 und ist von amerikanischen Talk Shows inspiriert. Die Schüler*innen inszenierten ein Wiedertreffen, bei dem sie sich an die «gute alte Zeit an der Kanti» erinnern und ihre schönsten Erfahrungen wiederbelebten und musikalisch darstellten. Die Show umfasste rockige wie auch leise Stücke, musikalische Spiele, ein kurzes Musical und vieles mehr. Das Publikum hatte grosse Freude an den Auftritten und auch die Schüler*innen selbst hatten sehr viel Spass auf der Bühne.
Text: Jorit Reisewitz | Foto: Jessica Felber

14.02.2020: «Schlaflos – Ich wach mich kaputt»

Sibylle Aeberli und Stefanie Grob machten mit dem Willisauer Publikum die Nacht zum Tag. Zwar hätten sie als Art Director (Aeberli) und als gestresste Mutter und Berufsfrau (Grob) längst schlafen sollen, aber Nervosität, fehlende Ideen und die nagende Gier nach dem Erbe der Grosstante hielten ihre Hirnzellen auf Trab. So wühlten sie sich durch ihre Bettlaken und die nächtlichen Stunden. Doch ihr Auftritt in der Aula der Kantonsschule, eine Zusammenarbeit von Kultur in der Aula und der Rathausbühne, zeigte auch die Chancen von Schlaflosigkeit. Wann denn als morgens um Drei hat man so viel Zeit für sich und endlich einmal Ruhe vor allen Verpflichtungen? So findet Aeberli durch Schminktutorials, Quallentherapie und Reflexionen auf der Gitarre – letztere vorgetragen mit einer rauchig-kraftvollen Stimme – doch noch die rettende Musicalidee und zum Schluss ein paar Minuten Schlaf.
Text: Annemarie Geeler | Foto: Markus Egli