Kantonsschule Willisau kswillisau.lu. ch

KS Willisau

Klassenlehrerin Rita Pezzi überreicht die Zeugnisse an ihre ehemaligen Schüler. Foto: Jessica Felber

05.07.21: EFZ- und Berufsmaturafeier

17 Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsmittelschule Willisau erhielten ihre Fähigkeitszeugnisse und Berufsmaturaausweise.

Bericht von Alfons Ziegler im Willisauer Boten.

30.06.21: «Best of» zum Abschluss!

Die Schülerinnen und Schüler, welche die besten Maturavorspiele des Schuljahres gezeigt hatten, gaben sich ein Stelldichein bei einem «Best of – Konzert». Über Klassik bis hin zu Jazz und in einer breiten Vielfalt von Instrumenten und Gesang, genossen die Besucherinnen und Besucher in schöner Atmosphäre die Musik. Die Aula war dabei bis auf den letzten möglichen Platz ausgefüllt. Dies sicherlich auch ein schöner Lohn für die Musizierenden, die ihre Bühne so optimal nutzen konnten.
Folgende Schülerinnen und Schüler spielten am Konzert:

Gruppenfoto: (von links nach rechts)

Raffael Steinmann 5b, Marimbaphon
Loris Röthlin 5b, Snare Drum
Julian Amrein 5a, Alt-Saxophon
Raphael Hodel 5a, E-Gitarre
Ilya Kurmann 5a, Gesang
Euridika Vocaj 5a, Gesang
Julia Vogel 6b, Klarinette

Text: Anita Bieri | Fotos: Martin Bisig

Gian Amrhyn der Maturaklasse 6d empfängt Zeugnis und Rose

25.06.21: Diplom- und Maturafeier 2021

Alle 57 angetretenen Maturae und Maturi konnten am Freitag im feierlichen Rahmen ihre Zeugnisse entgegennehmen. Zudem durften 14 Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsmittelschule ihren Erfolg feiern. Auch in diesem Jahr im kleineren Rahmen.

"Die Matura erfolgreich gemeistert", Willisauer Boten, 29.06.21, Titelseite
"Der grosse Moment ist gekommen", Willisauer Boten, 29.06.21

Hinter der Türe oder mit dem Eintreten durch die Türe geschieht immer wieder Verwandlung, oder Veränderung. Hier beobachten die Bürgerinnen von Seldwyla den vermeintlichen Grafen Strapinski beim Essen.

07.05.21: Theateraufführung «Der Reiz ist die Verwandlung.»

Am Dienstag 4. und Freitag 7. Mai fanden an der Kantonsschule Willisau jeweils über Mittag die Theateraufführungen der hauseigenen Theatercompagnie statt. In diesem Jahr nicht öffentlich und auch nicht auf der grossen Bühne der Aula, sondern Open-Stage im Lichthof. Das Theater, ein Zusammenschnitt aus verschiedenen Geschichten, stand ganz im Zeichen der Verwandlung und Verstellung.

«Die Idee für die Umsetzung des Stückes kam uns, als im Herbst klar wurde, dass sich die Corona-Pandemie wieder verschärft. Wir haben realisiert, dass es zu heikel wird, ein «konventionelles» Theaterstück zu inszenieren und wir das Ensemble in Gruppen aufteilen möchten, die getrennt voneinander Proben und einzelne Geschichten aufführen können, auch wenn jemand in Quarantäne gehen müsste», beschreibt Eva Lichtsteiner (Regie) den Prozess der Umsetzung des diesjährigen Theaters. Ist Verwandlung eigentlich gut oder schlecht? Ist Veränderung dasselbe wie Verwandlung? Und aus welchen Gründen verändern, oder verwandeln wir uns denn?

Die beiden Vorstellungen wurden von der Schulgemeinschaft sehr gut besucht und mit viel Applaus und positiven Reaktionen gewürdigt. Und neben dem Stück selbst, überzeugt auch das Format der Open Stage. Dieses wird weitergeführt und im kommenden Schuljahr soll nicht nur das Theater an der Kantonsschule Willisau eine Bühne bekommen, sondern auch Literatur, Kleinkunst oder Musik. An jeweils zwei Dienstagen pro Semester wird die Plattform freigegeben für Schülerinnen und Schüler, die ihr Schaffen präsentieren möchten.

Text: Anita Bieri | Bild: Sibylle Hegi

01.04.21: Frühlingswoche: Von der Theorie in die Praxis!

In der letzten Woche vor den Osterferien läuft an der Kantonsschule Willisau nichts normal. Nicht die Theorie und die Erarbeitung von Grundlagen stehen dann im Fokus, sondern die Praxis. Die Schule wird zum Testlabor, zur Denkfabrik, zum Bandraum, zur Theaterbühne oder zum Sportplatz und das je nach Konzept und je nach Wahl der Schülerinnen und Schüler.

Die ersten Klassen beispielsweise setzen sich mit Bauen und Wohnen auseinander: Im Fokus stehen Überlegungen zur Raum- und Siedlungsentwicklung, Energieversorgung, Architektur und zu verschiedenen Baustoffen. Ausgehend davon entstehen im Verlauf der Woche architektonische Modelle aus Karton und Papier.

Die Wirtschaftsmittelschülerinnen und -schüler der Klasse W4 erarbeiten während der Woche ein Konzept für einen Werbefilm über die WMS und setzen diesen dann auch filmisch um, während die Klasse W5 eine Intensivwoche Französischunterricht als Vorbereitung fürs DELF bekommt. Normalerweise wäre sie dabei ins französische Flair der Bretagne eingetaucht und nach Brest gereist. In diesem Jahr muss leider die gewohnte Kulisse reichen.

Für die Abschlussklassen schliesslich, fällt der Startschuss zur letzten intensiven Phase der Prüfungsvorbereitung. Sie schreiben in der Frühlingswoche Probeprüfungen und besuchen Vorbereitungskurse bevor sie in ihre letzten Schulferien entlassen werden.

Wir wünschen allen schöne und erholsame Ferien und freie Tage!

Text: Anita Bieri | Foto: Tobias Reinmann

Film WMS-Porträt

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen